Sag mir, wie Du heißt …

image_pdfimage_print

… und ich sag Dir, wer Du wirklich bist …

Zucker findet sich in vielen Lebensmitteln, wo Du ihn wahrscheinlich gar nicht vermutest. Er hilft der Industrie, die Lebensmittel aufzupeppen. Denn Zucker ist ein Geschmacksverstärker, ein Konservierungsmittel und bindet Wasser im Produkt. Billige Zutaten verwendet? Für die Industrie kein Problem! Zucker dazu und schon schmeckt es nach mehr, hält sich länger und bringt auch noch mehr auf die Waage. Wenn da nur die aufmerksamen Verbraucher nicht wären. Also schön dem Zucker Tarnnamen geben, die aus dem Wörterbuch der Ernährungswissenschaftler stammen.
Dazu gehören zum Beispiel:

Dextrose, Fructose, Galactose, Glukose, Karamellsirup, Laktose, Maltose oder Malzextrakt, Ribose, Raffinose, Saccharose, Sorbitol, Süßmolkenpulver, …

Aber nicht mit uns! Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, was hinter dem Namen einer Zutat steckt, schaut es schnell im Internet nach. Immer noch besser, als Zucker zu essen, wo er nicht hingehört. Wir heben uns die Zuckerration jedenfalls lieber für die Genussmomente auf …

1 comment

  1. Pingback: Der Feind auf meinem Teller … | foodstamatic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.