Veganer Black Bean Burger mit hippen Buns aus selfmade Pfannenbrot

image_pdfimage_print

Burgerläden sprießen aktuell an jeder Ecke aus dem Boden und erobern schnell die Herzen aller Burgerliebhaber. Hier findest du ein Rezept, wie Du Deinen eigenen veganen und dadurch besonders coolen Burger zu Hause machst, mit dem Du zwar Geld, aber keinesfalls an Geschmack sparst. Kreiere Deine eigene Version des amerikanischen Klassikers und überzeuge Dich selbst.

Los geht´s mit dem Pfannenbrot

Das brauchst Du für zwei schnelle und leckere Buns:

300 g Dinkelmehl, Type 630
160 ml Milch
50 g Butter
1 TL Backpulver
1 TL Salz
1 EL Öl, zum Braten
½ TL Zucker

Und so backst Du Dein eigenes Burgerbrot:

Nimm alle Zutaten außer dem Öl, vermische sie miteinander und knete so lange, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Jetzt heizt Du eine Pfanne auf mittlerer Hitze vor und gibst etwas Öl dazu. Aus dem Teig formst Du jetzt noch fix 2 Kugeln, die Du dann in die Pfanne legst und vorsichtig mit den Fingerspitzen zu einem flachen Fladen drückst. Nach ca. 3 Minuten musst Du die Buns einmal umdrehen und zu Ende backen. Achte darauf, dass die Pfanne nicht zu heiß ist, damit die Buns nicht zu schnell dunkel werden. Zur Not nimmst Du einfach die Pfanne von der Herdplatte. Jetzt sind deine Bürgerbrötchen ready für den Belag. Natürlich kannst Du aber auch herkömmliche Buns aus dem Supermarkt für den Burger nehmen.

Weiter geht´s mit den veganen Patties

Das brauchst Du für Deine zwei Burger:

50 g Kichererbsenmehl
1 Dose schwarze Bohnen
1 EL Öl, zum Braten
1 TL Tomatenmark
1 rote Zwiebel
1 Apfel
Cayennepfeffer & Kreuzkümmel
Salz & Pfeffer

So einfach wird es gemacht:

Zuerst musst Du die schwarzen Bohnen aus der Dose in ein Sieb gießen und unter kaltem Wasser abspülen. Jetzt tust Du sie in eine Schale. Anschließend musst Du die Zwiebel schälen, fein würfeln und in der, auf mittlerer Hitze vorgeheizten, Pfanne mit etwas Öl glasig werden lassen. In der Zeit kannst Du den Apfel mit einer groben Reibe raspeln und in die Schale zu den Bohnen geben. Nun zerdrückst Du beides mit einer Gabel.

Zurück zu den Zwiebeln: Hier kommen jetzt Cayennepfeffer und Kreuzkümmel dazu. Dein Geschmack entscheidet über die Menge. Schwitze alles kurz zusammen in der Pfanne an und gib dann die gewürzten Zwiebeln zu dem Bohnen-Apfel-Gemisch. Jetzt heißt es: So lange kneten, bis alles gleichmäßig vermengt ist. Zum Schluss stäubst Du die Masse noch mit dem Kirchererbsenmehl ein – wie bei einer Waffel mit Puderzucker. Mit Salz und Pfeffer kannst du nach eigenem Geschmack würzen. Stelle vor dem Braten die Masse noch kurz zur Seite. Wenn es dann endlich so weit ist, musst Du die Pfanne für das Braten erhitzen – ganz logisch. Teile die Masse jetzt mit Deiner nassen Hand und forme zwei Bouletten, die Du in die Pfanne legst und von jeder Seite ca. 3 Minuten brätst. Direkt auf das Bun legen und mit Salat, Tomaten, Soße und anderen kreativen Belägen zu einem waschechten Burger stapeln. Lecker!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.