Neues Hobby gesucht?

image_pdfimage_print

Steckt nicht ein bisschen Spießer in jedem von uns? Wenn Du also Lust hast, auch mal diese Seite an Dir auszuleben und selbst Gemüse anzubauen, dann haben wir hier ein paar nützliche Tipps und Tricks!

Vorweg: Für Deinen eigenen Gemüsegarten braucht es nicht viel, und selbst wenn Du keinen Garten hast, ist das kein Problem. Viele Gemüsesorten brauchen keinen tiefen Boden und lassen sich selbst im Topf oder sogar im Blumenkasten gut anpflanzen.
Viele glauben ja, es wäre der „grüne Daumen“ nötig, damit man erfolgreich etwas anpflanzen kann. Auch da mach Dir mal keine Sorgen, auch wenn Du nur ganz normale Daumen hast, wird Dir das gelingen. Viele Gemüsesorten brauchen nämlich außer genügend Wasser praktisch keine Pflege und gedeihen auch, ohne dass Du viel machen musst.
Die Samen für Deine Pflanzen bekommst Du übrigens im Fachhandel, in jedem Baumarkt in der Gartenabteilung, und selbst Supermärkte bieten teilweise schon ein großes Sortiment an. Noch einfacher: Viele Gemüsesorten kannst Du auch als Jungpflanzen kaufen, die Du dann nur noch einpflanzen musst.

Also alle Zweifel beseitigt? Super! Dann ist unter den folgenden Sorten sicher etwas dabei, das Du magst. Sie lassen sich alle leicht anpflanzen und Du weißt ja: Selbstgemacht schmeckt‘s immer am besten!

1) Radieschen

Super für Anfänger! Alle Arten von Radieschen wachsen schnell und gedeihen in jedem Topf oder Blumenkasten. Radieschen pflanzt Du am besten zwischen März und September an. Dabei reicht nur wenig Platz zwischen den einzelnen Samen aus. So kannst du z. B. in einem 1 Meter langen Blumenkasten bis zu 80 Samen in die Erde bringen.

2) Salat

Wie Radieschen gedeiht auch Salat in allen Variationen im Topf oder im Blumenkasten. Dabei sollten die Samen nur ganz dünn mit Erde bedeckt werden. Aussäen kannst du Salat ab Ende März bis Mitte September. Es bietet sich an, hier pro Salat einen eigenen Topf zu verwenden, damit er genügend Platz hat.
Kleiner Tipp: Du magst gern frischen Rucola (auch Rauke genannt) auf Deiner Pizza? Dann hast Du jetzt einen Top(f)-Kandidaten.

3) Rotkohl

Oder Du bewahrst immer einen coohlen Kopf? Dann probier´ doch mal, Deinen eigenen Rotkohl zu pflanzen. Das geht am besten an einem sonnigen Ort. Dabei braucht er allerdings schon etwas mehr Platz, als Radieschen oder Salat. 50 cm x 50 cm solltest Du hier pro Kopf einplanen. Zum Schutz vor Schädlingen wie Kohlfliegen kann ein dünnes Netz über den Kohl gelegt werden.

4) Mangold

Wenn Du es schön bunt magst, ist Mangold das Richtige. Äußerlich ähnelt er Spinat, wobei je nach Samen die Stiele weiß, rot, orange oder gelb werden. Damit kannst Du Dein Beet oder Blumenkasten ganz easy farblich designen. Mangold wird von Ende März bis April ausgesät.

Was noch wichtig ist: Beachte vor dem Aussäen auch noch einmal die Anleitung auf der Saatpackung. Die Pflanzen unterscheiden sich in ihren Eigenschaften und Bedürfnissen. Hier solltest Du auf Nummer sicher gehen.

Alles klar soweit? Dann bist Du jetzt bereit, mit Deinem Gemüseanbau nicht nur Deine Großeltern, sondern auch Familie und Freunde zu beeindrucken … oder werden die sich erstmal wundern?

1 comment

  1. Pingback: Ein echter Hingucker: Ostergras in Eierschalen | foodstamatic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.